Es ist entnervend und manche reden bereits davon, dass macOS Sierra Apple's Windows Vista sei. Für mich und andere DEVONthink-Nutzer stehen die Probleme im Umgang mit PDF-Dateien im Vordergrund.

Apple hatte am PDFKit herumgeschraubt um die Kompatibilität zwischen macOS und iOS zu verbessern. Man kann auch sagen, Apple opfert ein bewährtes Betriebsystem zugunsten von iOS. iWork musste diesbezüglich ja auch dran glauben, aber lassen wir das.

Die Folge dieser Fehler am PDFKit: Abstürzende Apps oder verlorene Daten aufgrund Inkompatibilitäten mit PDF-Anmerkungen, OCR-Texten und dergleichen. Die Probleme verwundern, rühmte sich Apple einst doch  einer PDF-Unterstützung, von der Nutzer des bösen Betriebssystems aus Redmond immer nur träumen konnten.

Nun ist aktuell ein macOS-Update herausgekommen, dass diese Probleme beheben soll. Immerhin funktioniert in DEVONthink jetzt wieder die Texterkennung und man kann Dateien in "lesbare PDF" konvertieren. Was nach wie vor nicht geht: Man kann PDF-Dokumente nicht mehr mit Bordmitteln von DEVONthink zusammenfügen.

Das Update gibt es im Appstore oder hier als Combo-Update.