Message Box

Gib bitte deinen Namen an
Gib bitte eine gültige Email-Adresse an

Ganz gleich, ob du ein Problem rund um RapidWeaver, DEVONthink, DEVONagent oder iWork hast, ob du Fragen zu den Ebooks oder Vorlagen hast oder ob du vielleicht eine eigene Webseite haben möchtest - ich freue mich, wenn wir miteinander in Kontakt kommen können.

Danke, deine Nachricht wurde abgeschickt×
Opps! Irgendwas ist schief gelaufen×
 
 

blogpost en détail

Zurück im normalen Leben.

Die letzten Monate waren eine harte Zeit. Ich hatte schon seit Jahren Knieprobleme, doch seit Anfang des Jahres waren diese so unerträglich geworden, dass ich eigentlich nur noch vor die Tür ging, wenn es sich absolut nicht vermeiden ließ. Jeder Schritt tat weh und nachts schlief ich allenfalls noch 2 Stunden, bevor ich aufstehen musste um mein Knie zu bewegen.

So ging das natürlich nicht weiter und schnell stand fest, ein neues Knie muss her. Glücklicherweise ist der medizinische Fortschritt mittlerweile so weit, dass man so manches ersetzen kann, was im Laufe der Jahre verschlissen ist und so suchte ich nach einem guten Arzt, dem ich mich anvertrauen konnte.

Gute Ärzte operieren mitunter nur Privatpatienten, doch ich fand eine Lösung, so dass auch ich als "armer" Kassenpatient in den Genuss einer optimalen Lösung kommen konnte. Mitte April war nun OP-Termin, danach lag ich eine Woche im Krankenhaus, anschließend kam ich für 3 Wochen in eine stationäre Reha und nun schließt sich noch eine mehrwöchige ambulante Reha an.

Das erscheint viel Aufwand für den bloßen Austausch eines Gelenks, aber der menschliche Körper ist kein Auto, bei dem man mal eben nebenbei den Reifen wechseln kann und gut ist. Man muss komplett neu laufen lernen. V.a. muss man seine Angst loswerden, man könne mit dem "Kunstknie" umfallen und man muss lernen, seine gehörig irritierten Muskeln wieder zu koordinieren. Das ist harte Arbeit und man braucht eine ordentliche Portion Geduld - etwas, was ich nicht immer habe, besonders dann nicht, wenn etwas nicht so läuft, wie ich das gerne hätte.

Jetzt habe ich seit vier Wochen ein neues Knie. Von außen sieht man wenig, aber unten drunter ist eigentlich alles ausgetauscht worden, was ein Knie ausmacht - ich bekam eine Totalendoprothese: Metall in Ober- und Unterschenkel und eine Art Kunststoff-Meniskus auf dem unteren Teil. Die Schmerzen, die ich vorher beim Gehen hatte, hatten sich bereits am ersten postoperativen Tag verflüchtigt, wenn man mal vom Wundschmerz absieht. Jeder einzelne Tag in der Reha brachte mich ein Stückchen voran. Und eigentlich frage ich mich, warum ich so lange gewartet habe, diese Operation machen zu lassen. Das rechte Knie wird es sicher auch einmal treffen, aber diese schmerzhaften Einschränkungen der letzten Monate und Jahre tue ich mir nicht mehr an.

Aus der stationären Reha entlassen, kann ich nun nach vorne blicken und kann mich wieder meinen eigentlichen Arbeits- und Lebensthemen widmen. Ich werde neue Projekte angehen, u.a. diese Seite wieder regelmäßiger pflegen, ich werde mich wieder auf mein Rennrad setzen, werde wieder ins Café gehen und und und...

Blogbereich: Interna


Das ist auch noch interessant:

RapidWeaver: Fehler- und Problembehebung.

RapidWeaver ist an sich ein wirklich praxisgerechtes Programm, dessen Potential von altgedienten Webdesignern zu Unrecht unterschätzt wird. Trotzdem kommt auch dieses Programm mitunter an seine technischen Grenzen und dann sind neben starken Nerven ein paar ganz dröge technische Kenntnisse gefragt. 

Um es mal ganz klar vorweg zu sagen: Die größte Fehlerquelle sitzt in aller Regel vor dem eigenen Monitor. Und das bezieht sich nicht nur auf den Dobbelgligg beim Schreiben von Emails... (siehe unten).

Nachfolgend ein paar der häufigeren RapidWeaver-spezifischen Fehler und und ihre möglichen Lösungen: ...

WEITERLESEN

Ein Wiki mit Hilfe von DEVONthink erstellen.

Unlängst schrieb mich ein Leser des DEVONthink Arbeitsbuches an und beklagte sich vielleicht zu Recht, dass dass im Arbeitsbuch zu DEVONthink Thema "Wiki" nicht hinreichend behandelt würde. Und dann war da dieser Tage auch noch eine auf das Wiki bezogene Frage im Herstellerforum. Ich selbst sah das Thema Wiki als gar nicht so erklärungsbedürftig an, ist doch ein Wiki eigentlich nichts anderes wie eine Sammlung mehrdimensional bzw. wechselseitig verlinkter Text-Dokumente (RTF oder TXT). Die einzelnen Textdokumente können dabei aber ergänzend auch eindimensional auf beliebige Dateiformate (soweit DEVONthink damit umgehen kann) verlinken, z.B. auf PDF-Dateien, auf DOC-Files, Excel-Tabellen, Bilddateien etc.

Ich denke nun, es braucht wohl doch eine Anleitung dazu, wie man in DEVONthink ein Wiki erstellen kann...

WEITERLESEN

Keywords. Bedeutungslos oder nicht?

Keywords“ sind Schlüsselbegriffe. Diese Schlüsselbegriffe sollen den Inhalt einer Seite oder eines Angebotes schlagwortartig umreissen. Also meinetwegen auf der Praxiswebseite eines Heilpraktikers aus Heidelberg, der Bioresonanztherapie anbietet, wären die die Keywords: Heilpraktiker, Heidelberg, Bioresonanztherapie.

Die Erwartung ist nun, es reiche aus, Keywords an die richtigen Stellen zu setzen und die betreffende Seite wird bei Google nahezu automatisch gut positioniert.

Da gibt es beispielsweise das Keyword-Tag im Quellcode: Das wird dann gerne mal mit unzähligen Keywords vollgestopft um für alle Eventualitäten der Suchmaschinenabfrage gerüstet zu sein. Nur: Macht das Sinn?

Es mag manchen überraschen, aber Google ignoriert die Meta-Tag-Keywords seit vielen Jahren und auch Yahoo interessiert sich seit einiger...

WEITERLESEN

Websharing in DEVONthink.

DEVONthink ist ein Sammelbecken für Informationsschnippsel unterschiedlichster Art. Die Inhalte können aber nicht nur gesammelt, sondern auch bearbeitet, zueinander in Beziehung gesetzt und komplett umstrukturiert werden. Am Ende wird Neues geschaffen. Das macht dieses Programm so vielseitig.

Die Vielseitigkeit hat ihren Ausdruck aber auch in der Möglichkeit, diese Informationen zu vernetzen. DEVONthink ermöglicht eine rechnerübergreifende, ja sogar systemübergreifende Zurverfügungstellung des Dokumentenbestandes. Da gibt es einmal die Synchronisation von Datenbanken, dann aber auch die etwas im Schatten stehende Websharingfunktion.

Mit Hilfe der Websharingfunktion wird es möglich, von anderen Rechnern aus auf eine Datenbank zuzugreifen. Die Websharingfunktion ist allerdings auf die "große" DEVONthink-Version beschränkt. Völlig unkompliziert …

WEITERLESEN
 

Wer?

Was?

Wozu?

Ich bin Webdesigner seit 2007 und habe mich auf Webseiten für den kleinen und mittleren Bedarf spezialisiert. Webseiten für Ärzte, Rechtsanwälte, Freiberufler und Gewerbe.

Ich leiste Support für RapidWeaver-Projekte, die an die Grenzen gekommen sind. Für jene, die ihre Webseite aus welchen Gründen auch immer selbst erstellen wollen.

+49 179 1033781
+49 6221 329948

Kleegarten 5 | 69123 Heidelberg

Impressum & Datenschutz