Ammonite gibt es schon seit Langem und vielleicht ist es zu unrecht nie so richtig bekannt geworden.

Zum Hintergrund: In DEVONthink gibt es eine komplexe Suchfunktion - komplex v.a. in Ihrer Konfigurierbarkeit und in ihrem Nutzen. Dann gibt es in DEVONthink aber auch die Möglichkeit des Taggens - wobei dieses Vergeben von Tags eigentlich nicht viel anderes ist, wie das Erstellen eines „chaotischen“, weil unstrukturierten Gruppensystems, auf dessen Grundlage man seine Dokumente auch wiederfinden kann - auch über die in DEVONthink implementierte Suchfunktion.

Diese Suchfunktion ist zwar sehr erfolgreich, aber in ihrer Komplexität auch recht unpraktisch, gerade dann, wenn ich  bei der Suche auf die Tag-Struktur fokussiere. Was das Wiederfinden innerhalb der Tagstruktur im Dateibrowser angeht: Die Grenzen des Taggens in DEVONthink liegen u.a. in der Art und Weise, wie Tags innerhalb des Programms angezeigt werden: Alle Tags stehen untereinander. Also muss man bei 2538 Tags gehörig scrollen, bis man dorthin kommt, wo man hin will. Und mehrere Tags kombinieren lässt sich auf diese Weise ohnehin nicht realisieren.

Ab einer bestimmten Anzahl von Tags wird das Ganze unübersichtlich, denn DEVONthink zeigt in der Tag-Leiste ein Tag nach dem anderen in vertikaler Reihung an. Sucht man ein Tag, dessen Wort, welches mit einem der hinteren Buchstaben aus dem Alphabet beginnt, muss man scrollen - bei 1000 und mehr Tags kann das einige Zeit in Anspruch nehmen...

Hier kommt Ammonite von soma-zone ins Spiel, das die Tags in einem schwebendem Fenster als Tag-Cloud anzeigt.

Ammonite erweitert die Tags um eine Art Tagcloud. Abfragen kannst du über die Suchmaske („Finden...“) starten oder auch über das Suchfenster in der Symbolleiste erledigen. Die Suchmaske selbst ist sehr individuell konfigurierbar, aber sie ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, eine Datei oder einen Dateiinhalt zu finden. Außer den Tags können auch Dateitypen, Daten und Zeiträume als Filterkriterium benutzt werden.
 

Ammonite bietet eine elegante Alternative:

Es liegt als schwebendes Fenster auf dem Desktop und du hast auch über die Menüleiste Zugriff auf Ammonite - zumindest wenn das Tool aktiv ist. Ammonite kann von der Entwicklerwebseite heruntergeladen werden. Den Preis von ca. € 8,95 ist es in jedem Fall wert.

Ammonite gibt es hier...