Es ist bei fast jedem Update des Betriebssystems das Gleiche: Das Mail-Plugin von DEVONthink will nicht wie erwartet...

Ich habe gestern das Update auf Mojave installiert - soweit nichts weltbewegendes, vorerst sind jedenfalls keine grösseren Bugs erkennbar. Das war schon mal anders. Ob man den Dark Mode braucht oder nicht, muss jeder selbst wissen.

Wichtig bei so einem Update ist immer, dass meine wichtigsten Programme laufen - so auch DEVONthink.

Bei DEVONthink will das Mail-Plugin nicht - aber das kennt man schon von anderen Updates. Diesmal muss man aber ein paar andere Schritte gehen, wenn man es wieder zu laufen bekommen will, denn Mojave hat ein paar Sicherheitsmechanismen implementiert, die es zu überwinden gilt:

Mojave möchte nur vertrauenswürdige Plugins installieren und wir müssen Mojave erst beibringen, dass das Mail-Plugin vertrauenswürdig ist. Dazu gehst du wie folgt vor:

  • du beendest Mail.app, sofern es geöffnet ist
  • du installierst in DEVONthink das Mail-Plugin ("zusätzliche Module installieren")
  • jetzt kannst du Mail.app starten und öffnest die Programmeinstellungen von Mail.app
  • hier gehst du in den Reiter "Allgemein" und gehst unten in "Plugins verwalten"
  • du erlaubst dem Plugin "DEVONMailConduit-SnowLeopard.mailbundle" den Zugriff auf Mail.app
  • du öffnest die Systemeinstellungen und gehst in den Bereich "Sicherheit
  • hier gehst du in den Reiter "Datenschutz"und verschaffst dir Adminzugriff
  • in den Systemeinstellungen gehst du in den Bereich "Vollzugriff auf die Festplatte"
  • du wählst DEVONthink (bzw. fügst es hinzu) und erlaubst DEVONthink den Zugriff
  • der Eintrag "Email > Zu DEVONthink hinzufügen" sollte nun in Mail.app wieder auftauchen