Man muss sich als Dienstleister im Webdesign oft unberechtigte Kritik anhören. Das liegt meist an völlig falschen Erwartungen, aber auch daran, dass Webdesign kein Produkt ist, das man mit den Händen anfassen kann. Es ist eine Dienstleistung, die aus der Sicht des Kunden eher im Verborgenen erarbeitet wird und mitunter ist dem Kunden nur schwer zu vermitteln, wie hoch der Arbeitsaufwand für dies oder jenes war.

Um so mehr freut es einen, wenn man positive Rückmeldung bekommt - und manchmal kommt diese Rückmeldung in Form eines kleinen, unerwarteten Geschenks. Das ist mir innerhalb der letzten Wochen schon zum wiederholten Male passiert:

Erst schickt mir wildgalgen.de, ein Kunde, dem ich bei der Einrichtung seiner Shops geholfen hatte, ein Paket mit leckeren Wildschweinwürsten und nun schickt mir pepperonidesign.de, ein Kollege, der ein paar spezielle Hilfestellungen brauchte, ein Paket mit leckeren Würsten vom Weißenhorner Platzmetzger.

Gelte ich eigentlich als verfressen...?