Es kommt wie es kommen muss, irgendwann geht alles mal über den Jordan. Ein neues Update für das macOS steht vor der Tür und wird einige Überraschungen bereit halten. So genannte 32-Bit-Programme werden nicht oder nur noch unvollständig unterstützt. Es darf also damit gerechnet werden, dass diese Programme nicht mehr funktionieren werden.

Betroffen sind v.a. iWork '09, die Office Suite, die für manchen angesichts der Unzulänglichkeiten des Nachfolgers noch immer eine Rettung war. Betroffen ist aber auch RapidWeaver 5. Sicher ein mittlerweile recht veraltetes Programm, das aber immer noch von dem einen oder anderen genutzt wird, weil man hier mit Plugins arbeiten kann, die unter Version 6 oder 7 nicht mehr laufen.

Es wird sicher auf jedem Rechner noch ein paar weitere Programme geben, die nun der Update-Guillotine zum Opfer fallen werden. Wer es genauer wissen will, öffnet das Programm "Systeminformationen" und lässt sich dort unter Software > Programme anzeigen, welche Programme nicht 64-Bit-kompatibel sind. DEVONthink-Nutzer, die mit einem SnapScan-Scanner arbeiten, könnten ggfs. auch Probleme bekommen. Andere Opfer sind Adobe CS 6, EyeTV, EasyFind, ja selbst ein paar RapidWeaver Stacks könnten dran glauben. In jedem Fall sind schon ein paar Sachen dabei, die weh tun werden.

Wer also wichtige Programme nutzen muss, die 64-Bit nicht unterstützen, sollte also lieber die Finger vom nächsten Systemupdate lassen. Nur: Irgendwann müssen sie trotzdem...