Message Box

Gib bitte deinen Namen an
Gib bitte eine gültige Email-Adresse an

Ganz gleich, ob du ein Problem rund um RapidWeaver, DEVONthink, DEVONagent oder iWork hast, ob du Fragen zu den Ebooks oder Vorlagen hast oder ob du vielleicht eine eigene Webseite haben möchtest - ich freue mich, wenn wir miteinander in Kontakt kommen können.

Danke, deine Nachricht wurde abgeschickt×
Opps! Irgendwas ist schief gelaufen×
 
 

das blog im apfelpürée

blogpost en détail


Das ist auch noch interessant:

RapidWeaver: Schwarz auf weiß.

Weißer Text vor weißem Hintergrund ist auch in RapidWeaver nicht wirklich praktisch.

Wenn du in RapidWeaver Texte anlegen willst, ist das kein Problem, solange die Farben des Textes sich von der Farbe des Hintergrundes unterscheiden. Dumm aus der Wäsche schaust du aber, wenn du mit weißer Schrift arbeitest und der Hintergrund der Arbeitsoberfläche von RapidWeaver ebenfalls weiß ist.

WEITERLESEN

Webseite zum Festpreis. Nicht.

Eine Website zum Festpreis bedeutet für den Webdesigner immer, dass er in eine wirtschaftliche Bredouille kommt, wenn der Kunde Nachbesserungen und Ergänzungen wünscht.

Wieder einmal bin ich über eines dieser zahlreichen Angebote gestolpert: „Webseite zum garantierten Festpreis“. Ich mache das nicht so und weigere mich, solche Angebote zu erstellen. Ich will kurz darstellen, warum das so ist:

WEITERLESEN

Das falsche Versprechen von RapidWeaver.

RapidWeaver ist seit 2004 auf dem Markt und wird von Realmacsoftware angeboten - 12 Jahre am Markt, das ist eine lange Zeit. Als RapidWeaver auf den Markt kam, waren das Internet bzw. die Anforderungen an eine Webseite noch relativ einfach, wir hatten gerade das Tabellenlayout aufgegeben und waren dabei, auch die vorletzte Seite auf CSS umzustellen (die letzten Seiten im Tabellenlayout schwirren unglücklicherweise immer noch herum…).

Die Seiten waren damals recht einfach aufgebaut, es gab so gut wie keine Effekte außer vielleicht dem schon längst obsolet gewordenen Button im Glossy-Design - das war’s dann auch schon mit Effekten. Im Grunde genommen hätte man eine solche Seite auch „zu Fuß“ aufbauen können - so schwer wäre das nicht gewesen, aber dann hätte man halt HTML, CSS und vielleicht ein bisschen Javascript lernen müssen.

WEITERLESEN

Warehousing von Bildern - wo ist der Vorteil?

Mit Warehousing von Bildern bezeichnet man das Auslagern von Bildern in spezielle Verzeichnisse. Während man als RapidWeaver-Nutzer Bilder direkt in eine Arbeitsfläche oder einen Image-Stack hineinziehen kann, lagert man bei Warehousing die Bilder in ein Serververzeichnis aus und verlinkt von der jeweiligen RapidWeaver-Seite bzw. dem Stack darauf.

Das Ablegen bzw. Einbinden von Bildmaterial in den Resources-Bereich macht prinzipiell ähnliches, allerdings ist man dann auch wieder an die Verwaltung der eingebundenen durch das Projekt gebunden. Sicher, auch hier wird ein Ordner „Resources“ auf dem Server angelegt und die Bilder werden in der Arbeitsfläche per Link eingebunden, aber diese Einbindung ist nicht projektunabhängig.

WEITERLESEN
 

Wer?

Was?

Wozu?

Ich bin Webdesigner seit 2007 und habe mich auf Webseiten für den kleinen und mittleren Bedarf spezialisiert. Webseiten für Ärzte, Rechtsanwälte, Freiberufler und Gewerbe.

Ich leiste Support für RapidWeaver-Projekte, die an die Grenzen gekommen sind. Für jene, die ihre Webseite aus welchen Gründen auch immer selbst erstellen wollen.

+49 179 1033781
+49 6221 329948

Kleegarten 5 | 69123 Heidelberg

Impressum & Datenschutz